Großzügiger Landschaftspark mit Badestrand: Der Wietzepark ist ein Topp-Ausflugsziel

Erst im Jahr 2000 wurde mit der Anlage des Wietzeparks in der  heutigen Form begonnen. Der weitläufige Landschaftspark, der westlich der Wietze zu Langenhagen, östlich der Wietze zu Isernhagen gehört, ist heute ein Lieblingsausflugsziel für Familien aus der Region.

Der Badestrand am „Hufeisensee“ auf Isernhagener Seite trägt viel dazu bei, denn mit dem Seehaus ist auch gleich die passende Strandgastronomie entstanden. Rund 60 Hektar Fläche zum Spazierengehen, Reiten, Radeln oder Joggen bietet der Park, dessen Anlage von der Region Hannover unterstützt wurde.

Auf Langenhagener Seite begrüßt eine kleine Seenlandschaft die Parkgäste. Stege, Terrassen und Podeste locken zur Wanderung am Wasser entlang. Bänke zum Verweilen und Spielstätten für Kinder machen diesen straßennahen Parkbereich zum Spazierziel.

Je tiefer man in den Park eindringt, umso weiter gestaltet sich die Natur rundherum. Alleen strukturieren den Park und die heute noch kleinen Bäume werden das Bild im Laufe der Jahre immer stärker verwandeln. 
Schon von Weitem sichtbar, ist der Erdkeil in der Parkmitte Anziehungspunkt. Hier genießt man einen Überblick und ruht aus. Heckenbereich, Birkenhain und Wiesenbereich sind konturgebende Elemente des Parks.

Den vielseitigen Spaziergang durch alle Jahrezeiten als Broschüre im pdf-Format kann man hier herunterladen.

Parkplätze sind auf Langenhagener und Isernhagener Seite entstanden. Doch auch mit dem Bus kann man den Wietzepark gut erreichen. Die Buslinie 650 fährt ab Stadtzentrum, wo man aus der S-Bahn steigt, direkt zum Parkeingang an der Stadtgrenze.
Zur Historie der jungen Parkanlage findet man Informationen auf der Stadthomepage.
Der Wietzepark ist auch im Bereich „Sehenswürdigkeiten“ der Region Hannover zu gelangen. Hier  findet man viele Informationen über den Park und seine Attraktionen.